Das Verkehrsaufkommen wächst.


Die Zulassung von Kraftfahrzeugen ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen, die Fahrzeugdichte nimmt immer mehr zu. Autos brauchen Platz – nicht nur zum Fahren, sondern auch zum Parken.


Grundlagen der Planung


Durch Verkehr, thermischen Einflüssen durch Temperatur-Lastwechsel und auch chemischer Beanspruchung durch Tausalze und in geringem Umfang durch Kraft- und Schmierstoffe, ist eine umfangreiche  Fachberatung  und Planung besonders wichtig.


 Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Parkdecks

Alle Dämmstoffe haben ihre Vor-und Nachteile, bei den meisten Systemen ist als Lastverteilung immer eine bewehrte Betonplatte erforderlich. Diese Bauweise ist sehr verbreitet. Durch den großen Fugenanteil sind hier auf längere Sicht gesehen erhebliche Nachteile der dauerhaften Dichtigkeit zu erwarten. Ein erhöhter Wartungs- und Sanierungsaufwand sind dabei die Folge. Die Dichtigkeit ist aber besonders wichtig, um das darunter liegende Bauwerk vor Feuchtigkeit und Korrosion zu schützen. (Tausalzkorrosion) Damit die Baukosten bei wärmegedämmten Parkdecks reduziert werden, wurde das neue Thermomixx Parkdeck System entwickelt.


Im Fotoalbum sehen Sie unterschiedliche realisierte Projekte, gerne

beraten wir Sie im Detail zu Ihrem Projekt


Detailinformationen und Ihren PIN fordern Sie bitte hier an.


Parkdeck mit Beton Fahrbelag, Gefälleunterbau aus Thermozell Sandwich Aufbau

Thermomixx - Parkdeck - System mit Fahrbelag

aus Gussasphalt als Warmdach - System